Wohnqualität durch verdichtetes Bauen

Posted on Dez 14, 2019

Verdichtetes Bauen steigert klar die Wohnqualität!

Es ist einfach ein Haus zu bauen, doch nur durch eine akkurate Planung kann das Maximum erreicht werden. Die Konstruktion wird optimiert und der Architektur angepasst und die Bedürfnisse der Bauherrschaft bestimmen die individuelle Gestaltung der Räumlichkeiten.

Verdichtung bedeutet nicht, auf Raum zu verzichten, sondern richtig mit dem vorhandenen Raum umgehen zu können. Nachhaltiger Umgang mit dem vorhandenen Raum und dessen persönliche Gestaltung ermöglichen es nicht nur Erstellungs- und Unterhaltskosten zu senken, sondern verleihen unserer Architektur eine unverkennbare Stimmung und Harmonie.

 Grundsätzlich kann unterschieden werden zwischen baulicher, funktionaler und sozialer Verdichtung.
Unter sozialer Verdichtung versteht sich die gemeinsame Nutzung von Aussenräumen, Spielplätzen oder Gemeinschaftsräumen.
Die funktionale Verdichtung erlaubt es uns, den Raum zu nutzen, welcher effektiv benötigt wird, sei es als Wohn-, Schlaf-, Ess- oder Erholungsraum. Eine wohlbedachte Anordnung und Kombination optimiert den Raumbedarf und steigert unser Wohlbefinden.

Bei baulicher Verdichtung hingegen kann von folgenden drei Lösungsansätzen ausgegangen werden.

Horizontale Verdichtung

Vielfach ist ein Grundstück nicht ausgenutzt und erlaubt einen vollständigen Anbau. Wenn es gelingt, den vorhandenen Raum richtig zu nutzen, ist vielfach der Bau eines zweiten Einfamilienhauses möglich. Ein passendes Beispiel hierfür ist das Einfamilienhaus Forster in Malans. Das bestehende Gebäude aus den 50er Jahren wurde erhalten und die Raumeinteilungen auf den aktuellen Wohnstandard gebracht. Anbei konnte ein eigenständiges Einfamilienhaus in Minergie - Standard realisiert werden.

Vertikale Verdichtung

In historischen Dorfpartien sind oftmals alte Steinmauern, Gewölbekeller und weitere bestehende Bauten vorzufinden. Eine konkrete Analyse des Bestandes lässt vorhandene Ressourcen nutzen und mit dem Neuen verbinden. Dies ermöglicht eine sanfte vertikale Verdichtung und nimmt keinen einzigen Quadratmeter Land mehr in Anspruch. Das Einfamilienhaus Brändli Gioia ist auf einem solchen historischen Keller errichtet, welcher als La Vineria der Bevölkerung öffentlich zugänglich gemacht wurde.

Gemischte Verdichtung

Verdichtung durch eine teilweise Erneuerung und Erweiterung eines bestehenden Gebäudes. Einzelne Räume und Funktionen können erweitert werden und die Innenräume optimiert und den heutigen Bedürfnissen angepasst. Ein erstes Beispiel dieser kombinierten Verdichtung entsteht am Einfamilienhaus Casutt, wo ein neues Gebäudevolumen als eigenständiges Wohnhaus mit dem Bestehenden verbunden wird, sowie beim Einfamilienhaus Fricker in Landquart!